Beispiele orthopädischer Schuhzurichtungen

Eine Schuherhöhung dient dem Ausgleich unterschiedlicher Beinlängen (z.B. nach Hüftoperationen oder Knochenbrüchen). Sie kann nur im im Sohlen- und Absatzbereich vorgenommen werden. Ebenso ist es möglich geringere Höhenausgleich, etwa bis zu einem Zentimeter, im Schuh vorzunehmen.

 

 

Eine Ballen- oder Mittelfußrolle verbessert und harmonisiert das Gangbild bei Bewegungseinschränkungen des Sprunggelenks.

 

 

 

 

Die Schmetterlingsrolle führt zu einer Weichbettung und Entlastung des Vorfusses (Mittelfußköpfchen 2-4).

 

 

 

 

 

 

Der Einbau eines Puffer- oder Abrollabsatzes eignet sich bei Arthrosen (Gelenkverschleiß) von Fuß-, Knie- oder Hüftgelenken und führt zu einer Entlastung der Wirbelsäule.

 

 

 

 

 

 

 

Eine Außen- oder Innenkantenerhöhung dient der Verbesserung der Beinstatik (Fuß- und Kniegelenk).

 

 

 

 

 

 
 
Dies sind lediglich Beispiele gängiger orthopädischer Schuhzurichtungen. Selbstverständlich können ebenfalls Haglundfersenentlastungen, Schuhbodenversteifungen, Absatzverbreiterungen und Ähnliches mehr angefertigt werden. 
 
 
 
 

Aktuelles

12.06.2020

Liebe Kunden!

Freitag, den 12. Juni sind wir ausnahmsweise nicht im Haus!

Öffnungszeiten

Ladengeschäft:
Montag bis Freitag
durchgehend von 9-18 Uhr.  
Physiotherapie:
Termine nach Vereinbarung
Montag bis Freitag von 7-20 Uhr.